BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Schule ohne Rassismus

Wir feiern Geburtstag!

25 Jahre Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage

Seit Jahren engagiert sich das EGN mit klarer Haltung für ein gesellschaftliches Miteinander und Zusammenleben mit eindeutigen demokratischen und moralischen Wertevorstellungen. Dies wird  u.a. unter großer Mitwirkung der Schüler, der Eltern, der Lehrer und der Sponsoren bei unserem  Lauf gegen Rassismus – Lauf für Toleranz  deutlich.

Seit Jahren gehören wir dem bundesweiten Schulbündnis Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage an, welches in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert.

Bis zum Jahresende werden unter #schulemitcourage25 Glückwünsche, Erinnerungen und Fotos gesammelt. Eine spannende Festschrift zum Jubiläum mit Beiträgen von Musikern, Politikern und weiteren Künstlern sowie weitere Informationsmaterialien gibt es bei Herrn Ladenthin.

 


Selbstverständnis einer

  1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und lanfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
     
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen  Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsame Wege finden, einander künftig zu achten.
     
  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule, einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierung durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form der Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

 

  • Dieses Projekt wurde im Schuljahr 2006//07 vom Leistungskurs Politische Bildung initiiert.

 

  • Die Zustimmung von mindestens 70 % der SchülerInnen, LehrerInnen und des technischen Personals für die Anerkennung wurde in einer Unterschriftenaktion bis zum Sommer 2007 erreicht.

 

  • Die Anerkennung als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" erhielten wir im Sommer 2007.

 

  • Die Suche nach einem prominenten Paten für unser Projekt gestaltete sich schwierig - aber sie war von Erfolg gekrönt! Die Gruppe Culcha Candela hatte sich bereit erklärt, die Patenschaft zu übernehmen.