Festlegungen Französisch

1. Ziele des Unterrichts und Profil des Faches am EGN

Ziel: Das Fach Französisch ist eine moderne Fremdsprachen, die an unserer Schule als zweite Fremdsprache in Klasse 7 begonnen oder in der 10. Klasse als dritte Fremdsprache (Schwerpunktunterricht) erlernt werden kann. Der Erwerb dieser Fremdsprache bildet eine entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung interkultureller Handlungsfähigkeit. Die Vorbereitung auf authentische Sprachbegegnungen ist daher das übergeordnete Ziel des Fremdsprachenunterrichts. Der systematische Aufbau sprachlicher Kompetenz im Zusammenhang mit der Entwicklung von Sprachlernkompetenz durch kooperative und individuelle Arbeit, die zunehmend selbstständig gestaltet und beurteilt wird, bildet eine wichtige Grundlage des Fremdsprachenunterrichts in den Jahrgangsstufen 1 bis 10. Daneben erhalten die Schülerinnen und Schüler im Fremdsprachenunterricht auch die Gelegenheit, Sprache, Verwendungssituationen und daraus resultierende sprachliche Besonderheiten zu reflektieren, um die eigene Sprachverwendung zunehmend bewusst gestalten zu können. Sie entwickeln die Fähigkeit, Texte und Medien aus verschiedenen Bereichen des Alltagslebens zu verstehen, sich über sie auszutauschen und davon ausgehend eigene Texte zu produzieren. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Gelegenheiten zum fachübergreifenden und fächerverbindenden Lernen

 

Bedeutung: Neben Englisch weitere Fremdsprachen zu beherrschen, erweist sich immer mehr als Schlüsselqualifikation. Der dreisprachige Europäer ist im 21. Jahrhundert Normalität. Französisch ist Amts- und Arbeitssprache bei internationalen Organisationen wie UNO, OECD und UNESCO. In Europa und der ganzen Welt ist in mehr als 30 Ländern das Französische Mutter-, Amts- und internationale Verkehrssprache für rund 220 Millionen Menschen. Zusätzliche Bedeutung für die deutsche Gesellschaft besitzt die französische Sprache aufgrund der hier lebenden Menschen mit französischsprachigem Migrationshintergrund und aufgrund der lebendigen Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich, die sich nach einer wechselvollen Geschichte entwickelt hat. Aufgrund der starken wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Verflechtung zwischen den beiden Ländern hat die französische Sprache eine große Bedeutung für die Gegenwart und Zukunft der Schülerinnen und Schüler. Die französische Sprache bietet die Möglichkeit, die Kultur Frankreichs und anderer französischsprachiger Länder kennenzulernen. Die Öffnung gegenüber einer weniger vertrauten Lebenswirklichkeit im benachbarten Frankreich stellt eine Erweiterung und Bereicherung des Erfahrungsbereichs der Schülerinnen und Schüler dar. Die Auseinandersetzung mit spezifischen Ausprägungen der Kultur Frankreichs und französischsprachiger Länder fördert interkulturelle Kompetenz und ästhetische Sensibilität. Historische wie aktuelle französische und frankophone Literatur, Musik, Filme und bildende Kunst sind international bedeutsam und bilden ebenso wie die kulturellen Einflüsse französischsprachiger Länder einen festen Bestandteil des Alltags in der Bildungsregion Berlin-Brandenburg. Darüber hinaus wird mit dem Erlernen der französischen Sprache eine Grundlage für den Erwerb weiterer romanischer Fremdsprachen geschaffen.

 

Profil: Um die Schülerinnen und Schüler dahingehend zu bestärken, ist es unser Anliegen, einen kompetenzorientierten und nachhaltigen Unterricht zu gestalten, der die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzen soll, die französische Sprache sprechen, verstehen und schreiben zu können.

 

Hilfreich ist dabei die bekanntermaßen gute Ausstattung unserer Schule mit Lehrmitteln. Wir arbeiten mit dem aktuellen neuen Lehrwerk "À plus! ". Die moderne Gestaltung spricht besonders unsere Schüler an, da  eine Vielzahl von Ergänzungs- und Übungsmaterial angeboten wird (moderne Medien wie DVD oder CD-ROM). Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Institut français in Berlin können wir mit unseren Schülerinnen und Schülern immer wieder an vielen Projekten (z.B. prix des lycéens allemands) teilnehmen und ihnen so nicht nur die französische Sprache, sondern auch die Kultur unseres Nachbarlandes weitergeben.

 

Außerdem bieten wir als DELF-Schule unseren Schülern die Möglichkeit, am Institut français an einer DELF-Prüfung teilzunehmen, um so ein weltweit anerkanntes Sprachzertifikat zu erhalten. Für die Vorbereitung auf die Prüfung wird entweder der reguläre Unterricht oder eine Arbeitsgemeinschaft genutzt.

 

Ferner organisiert der Fachbereich Französisch in jedem Schuljahr vielfältige Aktivitäten. Dazu zählen u.a. ein Schüleraustausche im Jg. 10/11, eine Frankreichfahrt in Klasse 9 nach St. Malo oder Straßburg, die Teilnahme am  Cornelsen Wettbewerb FrancoMusiques und weitere Wettbewerbe, wie z.B. Lesewettbewerb, Deutsch-Französischer Geschichtwettbewerb oder der Prix lycéen.

Stand: Mai 2019

 

2. Entwicklung fachbezogener Kompetenzen:

Der schulische Fremdsprachenunterricht leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen. Sprachenlernen geschieht vor allem durch sinnvolles, absichtsgesteuertes Sprachhandeln, das sich auf verschiedene Dimensionen erstreckt.

In Anlehnung an die Bildungsstandards für die fortgeführte Fremdsprache (Englisch/Französisch) für die Allgemeine Hochschulreife (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 18.10.2012) werden fünf Kompetenzbereiche unterschieden (siehe Abbildung). Fremdsprachliche Handlungsfähigkeit entwickelt sich im Zusammenspiel von funktionaler kommunikativer Kompetenz, interkultureller kommunikativer Kompetenz sowie Text- und Medienkompetenz. Dieser Prozess wird begleitet durch die Entwicklung von Sprachlernkompetenz und Sprachbewusstheit.

 

Bild 1

Abbildung: Kompetenzmodell der Bildungsstandards für die fortgeführte Fremdsprache für die Allgemeine Hochschulreife. Die abgebildeten Kompetenzen stehen in engem Bezug zueinander. Dies wird durch die unterbrochenen Linien verdeutlicht.

 

Erläuterungen zu den fachbezogenen Kompetenzen finden Sie hier: https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/rlp-online/c-faecher/franzoesisch/kompetenzentwicklung/

 

3. Unterrichtsgestaltung und Lehrmaterialien (Französisch als zweite Fremdsprache)

 

Unterricht in der Sekundarstufe 1 (Klassen 7-10)

Entwicklungsschritte zum Erreichen fachbezogener Kompetenzen und Standards:

In den Klassen des Gymnasiums wird im Unterricht eine vertiefte Bildung vermittelt. Den einzelnen Jahrgangsstufen sind hierbei folgende Niveaustufen zugeordnet:

 

Jahrgangsstufe    7          Niveaustufe E

Jahrgangsstufe    8          Niveaustufe F

Jahrgangsstufe    9          Niveaustufe G

Jahrgangsstufe  10          Niveaustufe H

 

Bild 2

 

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat in Anlehnung an den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GeR) für den Mittleren Schulabschluss Brandenburg: Fachoberschulreife, FOR das Niveau B1 festgelegt. Dies entspricht dem Niveau G im vorliegenden Fachteil. Für die Berufsbildungsreife (BBR bzw. BR) gelten die durch die Kultusministerkonferenz festgelegten Bildungsstandards für den Hauptschulabschluss, denen das Niveau A2 des GeR zugrunde liegt. Sie entsprechen dem Niveau F.

 

Inhalte:

Jahrgangsstufe    7          Individuum und Lebenswelt

Jahrgangsstufe    8          Natur und Umwelt

Jahrgangsstufe    9          Gesellschaft und öffentliches Leben

Jahrgangsstufe  10          Kultur und historischer Hintergrund

 

Stundenanzahl / Lehrmittel:

Im Unterricht wird mit folgenden Lehrbüchern gearbeitet:

    Klasse 7 (4 Wochenstunden): À plus!, Band 1 (Cornelsen), zweite Fremdsprache

    Klasse 8 (4 Wochenstunden): À plus!, Band 2 (Cornelsen), zweite Fremdsprache

    Klasse 9 (4 Wochenstunden): À plus!, Band 3 (Cornelsen), zweite Fremdsprache

    Klasse 10 (3 Wochenstunden): À plus!, Band 4 (Cornelsen), zweite Fremdsprache

 

Klassenarbeiten:

Laut VV Leistungsbewertung und gemäß Beschluss der Fachkonferenz ist folgende Anzahl der Klassenarbeiten verbindlich:

    Klasse 7: 4, Dauer 45 Minuten

    Klasse 8: 4, Dauer 45 Minuten

    Klasse 9: 4, Dauer 45-90 Minuten 

    Klasse 10: 3, davon 1 Klausur, Dauer 45-90 Minuten

 

Mündliche Leistungsfeststellung in der Sekundarstufe 1:

    Klasse 7: 1, Dauer 5 Minuten, Einzelprüfung

    Klasse 8: 1 , Dauer 5 Minuten, Einzelprüfung

    Klasse 9: 1, Dauer 10 Minuten, Paarprüfung

    Klasse 10: 1, Dauer 10 Minuten, Gruppenprüfung

 

Die mündlichen Leistungsfeststellungen in Klasse 7-9 erfolgen gemäß Punkt 12 „Anderer Bewertungsbereiche“ der Verwaltungsvorschriften zur Leistungsbewertung in den Schulen des Landes Brandenburg (VV-Leistungsbewertung) vom 21. Juli 2011 (Abl. MBJS/11, [Nr. 5], S.215), geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 26. Februar 2013, (Abl. MBJS/13, [Nr. 6], S.175). Die Bestimmungen zur mündlichen Leistungsfeststellung erfolge in Klasse 10 gemäß den Verwaltungsvorschriften zur Sekundarstufe I-Verordnung (VV-Sek I-V) vom 2. August 2007, (Abl. MBJS/07, [Nr. 7], S.210), zuletzt geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 31. Juli 2018 (Abl. MBJS/18, [Nr. 19], S. 250).

 

Facharbeit:

In der neunten Klasse besteht die Möglichkeit, die Facharbeit im Fach Französisch zu schreiben.

 

Festlegungen zur Facharbeit

 

Unterricht in der Sekundarstufe 2 (Jahrgänge 11 bis 12)

Fachbezogene Kompetenzen (abschlussorientiert)

Die Beschreibung der funktionalen kommunikativen Kompetenz erfolgt wie in den Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss in Anlehnung an die Niveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR).

 

Die Bildungsstandards unterscheiden zudem grundlegendes und erhöhtes Niveau (entspricht dem Niveau von Grundkurs- und Leistungskursfach). Eine Ausnahme bildet die interkulturelle kommunikative Kompetenz, für die eine Niveaudifferenzierung nach aktuellem Forschungsstand nicht sinnvoll erscheint.

 

Am Ende der gymnasialen Oberstufe wird von Schülerinnen und Schülern im Bereich der funktionalen kommunikativen Kompetenz das Niveau B2 des GeR erwartet. Sprachlicher Orientierungspunkt sind Standardsprache(n) sowie Register, Varietäten und Akzente, deren Färbung ein Verstehen nicht generell behindert.

Inhalte:

Stundenanzahl / Lehrmittel:

Im Unterricht wird mit folgenden Lehrbüchern gearbeitet:

 

Anderer Leistungsnachweis:

Im ersten bis dritten Schulhalbjahr der Qualifikationsphase kann in den Fächern auf erhöhtem und grundlegendem Anforderungsniveau ein Anderer Leistungsnachweis erbracht werden. Die Anzahl der verbindlich zu erbringenden Klausuren bleibt hiervon unberührt.

 

Festlegungen zum anderen Leistungsnachweis

 

Seminarkurs 2018/2019:

Es besteht die Möglichkeit, die Seminararbeit im Fach Französisch zu schreiben.

 

Festlegungen zur Seminararbeit

 

Mündliche Leistungsfeststellung in der Sekundarstufe II:

Im zweiten Jahr der Qualifikationsphase ist in der auf erhöhtem Anforderungsniveau belegten Fremdsprache zusätzlich eine mündliche Leistungsfeststellung abzulegen. Die mündliche Leistungsfeststellung erfolgt in der Gruppe, an der mindestens zwei und höchstens vier Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Sofern das Fach Englisch oder das Fach Französisch als schriftliches Prüfungsfach gewählt wird, ist die mündliche Leistungsfeststellung gemäß § 12 Absatz 3 in der als schriftliches Prüfungsfach gewählten Fremdsprache abzulegen. Werden beide Fremdsprachen als schriftliche Prüfungsfächer gewählt, ist jeweils eine mündliche Leistungsfeststellung in beiden Fremdsprachen abzulegen. Im berufsorientierten Schwerpunkt muss das Fach gemäß § 8 Absatz 3 ebenfalls schriftliches Prüfungsfach sein.

 

Klausuren:

Klausuren sind schriftliche Arbeiten, die praktische, gestalterische oder experimentelle Anteile enthalten können. Sie sollen schrittweise auf die Anforderungen in der Abiturprüfung vorbereiten.

 

Nachweis:

Verordnung über den Bildungsgang in der gymnasialen Oberstufe und über die Abiturprüfung (Gymnasiale-Oberstufe-Verordnung - GOSTV)
vom 21. August 2009 (GVBl.II/09, [Nr. 28]), zuletzt geändert durch Verordnung vom 17. Juli 2017, (GVBl.II/17, [Nr. 38]).

 

Unterrichtsgestaltung und Lehrmaterialien (Französisch als dritte Fremdsprache)

Französisch kann als dritte Sprache in Form eines Schwerpunktfaches in Klasse 10 gewählt werden. Bei der Anwahl der dritten Fremdsprache Französisch in Klasse 10 kann diese an Jahrgang 11 bis zum Ende der Qualifikationsphase 12 belegt werden. Sie kann bei Fortsetzung dann aber nicht abgewählt werden.

 

Austausche

Frankreichfahrt

Die Fachschaft Französisch die Gelegenheit nutzen, Ihnen mitzuteilen, dass in der neunten Klasse eine Frankreichfahrt  für nach Saint-Malo oder nach Strasbourg (Frankreich) veranstaltet werden kann, um die Sprachkenntnisse anzuwenden und die französische Kultur kennenzulernen.  Für weitere Informationen steht Ihnen die gesamte Fachschaft gerne zur Verfügung.

 

Frankreichaustausch

Die Fachkonferenz führte in diesem Jahr einen dt.-frz. Schüleraustausch mit dem Gymnasium Alexandra-David-Néel durch.

 

Bild 3

 

Schüleraustausch

Das Brigitte-Sauzay-Programm sieht einen 3monatigen Austausch vor, der auf Gegenseitigkeit beruht. Die Zielgruppe sind die Jahrgänge 8. - 10. Weitere Informationen unter: https://www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/brigitte-sauzay-programm.html

 

Das Voltaire- Programm umfasst einen 6monatigen Austausch, der auch auf Gegenseitigkeit beruht. Die Zielgruppe sind die Jahrgänge 8. - 10. Der Einsendeschluss ist der Bewerbung: 12.10.2018. Nähere Informationen unter: https://www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/voltaire-programm.html

Erfahrungsbericht eines Schülers

Fremdsprachenassistenz

Ab Oktober wird uns M. Allemand als Fremdsprachenassistentin unterstützen und darüber hinaus als junge, motivierte und landeskundlich versierte Muttersprachlerin den Unterricht bereichern.

 

Dt.-Frz. Tag am EGN

Der Deutsch-Französische Tag hat das Ziel, die Jugendlichen beider Länder mit dem Nachbarland und seinem kulturellen Reichtum bekannt zu machen. In allen Einrichtungen der deutschen und französischen Bildungssysteme dient er der Werbung für die Partnersprache sowie der Information über Austausch- und Begegnungsprogramme und Möglichkeiten des Studiums und der Beschäftigung im Partnerland. Außerdem können Schüler im Rahmen eines Entdeckungstags Unternehmen besuchen und sich über berufliche Perspektiven informieren.

Der Dt.-Frz. Tag fand am 22. Januar 2019 am EGN statt.

 

 

Schülerleistungen

 

Wettbewerbe:

 - FRANCO-MUSIQUES: Der Schülerwettbewerb des Cornelsen Verlags, der Französischen Botschaft und des bureauexport begeistert deutsche Schülerinnen und Schüler nachhaltig für die Musik und Sprache Frankreichs. Schulklassen sind aufgerufen, ein eigenes Lied in französischer Sprache zu komponieren, zu schreiben und zu singen.

 

Platzierung im Jahr 2016

3. Platz im Land Brandenburg. Titel: „Rencontres“

 

Platzierung im Jahr 2015

5. Platz im Land Brandenburg. Titel: „Charlie Hebdo“

 

Auszeichnungen: 

 - DELF: Das DELF (Diplôme d’études de langue francaise) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich.

erreichtes Niveau im Jahr 2018

 

Niveau A1:

Niveau A2 :

Niveau B1 :

Bruns, Sophia

Kreißl, Malin

Blank, Carolin

Eulitz, Mike 

Schäfer, Angelina

Groth, Tatjana

Fröse, Julia

 

Martens, Fiona

Hänel, Benjamin

 

Stach, Lisa

Jänicke, Elaine

 

Thilecke, Lena

Permantier, Elena

 

 

Rank, Henriette

 

 

Ullenbook, Clara

 

 

Stand: Mai 2019

 

Arbeitsgemeinschaften

Die DELF-AG für das Schuljahr 2018/2019 findet dienstags und mittwochs im Raum C323 in der achten Stunde statt.

Die AG Französisch für Anfänger findet montags im Raum C321 in der achten Stunde statt.

Die Italienisch-AG für Anfänger und italienische Kulturen findet mittwochs im Raum C321 in der achten Stunde statt.