Nutzerordnung

Nutzerordnung für die Computerarbeitsplätze
des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen (NO-EGN) vom 18.02.2003

[Änderung vom 09.08.2012 (grobe Verstöße), Überarbeitung vom 25.08.2014]
1. Nutzungsberechtigung
Die Computer und anderen IT-Einrichtungen dürfen ausschließlich von den Angehörigen des EGN zum Zweck des Lernens, der Lehre und anderen dienstlichen Aufgaben genutzt werden. Die Nutzung durch Andere bedarf der Genehmigung durch die Schulleitung.
IT-Einrichtungen sind alle Computer, Drucker und sonstige informationsverarbeitende Geräte. Kommerzielle, parteipolitische und private Interessen dürfen damit nicht verfolgt werden.
Die IT-Einrichtungen sind an ihren Standorten registriert. Das Umsetzen der IT-Einrichtungen an einen anderen Ort hat nur in Abstimmung mit dem Systembetreuer (PONK) zu erfolgen.
2. Verhalten in Räumen mit Computerarbeitsplätzen
Es ist zu beachten:

3. Benutzung des Netzwerks
Es ist zu beachten:

4. Datenfernübertragung
Es ist zu beachten:

5. Zuwiderhandlungen
Zuwiderhandlungen sind:

Zuwiderhandlungen gegen die NO-EGN können schwere disziplinarische Maßnahmen bzw. eine zivil- und strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.
Zuwiderhandlungen im Unterricht werden mit der Fachnote 6 bzw. Punktnote 0 geahndet.
Grobe Verstöße gegen die NO-EGN sind an die Schulleiterin vom Fachlehrer zu melden. Die Schulleiterin entscheidet über die disziplinarische Maßnahme.
Grobe Verstöße sind:
(1) das Besuchen von nicht erlaubten Internetseiten
(2) die Ablage von nicht für den Unterricht relevanter Software im Netzwerk
(3) die mutwillige Veränderung von Hardware (z. B. Vertauschen von Tasten auf der Tastatur)
Bei groben Verstößen zu Pkt. (1) und Pkt. (2) erfolgt ein Ausschluss aus dem schulinternen Computernetzwerk für 6 Wochen. Während dieser Zeit sind alle zu erbringenden Unterrichtsarbeiten und Leistungsnachweise in nicht digitaler Form anzufertigen. Das gilt auch für LEK, Klassenarbeiten und Klausuren.
Über Verstöße zu Pkt. (3) entscheidet die Schulleiterin im Einzelfall.
Über Zuwiderhandlungen von Nichtschülernutzern entscheidet die Schulleiterin im Einzelfall.
6. Belehrungen
Die Klassenlehrer, Tutoren und Informatik-Fachlehrer führen aktenkundig halbjährlich zur NO-EGN Belehrungen durch.
7. Gültigkeitsbestimmungen
Die Nutzungsordnung tritt am 18.02.2003 in Kraft.
Aufgrund der raschen Weiterentwicklung von Software, Hardwaretechnik und Datenfernübertragung wird diese Nutzerordnung ständig fortgeschrieben und den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Jeder Nutzer der Computerarbeitsplätze am Einstein-Gymnasium Neuenhagen ist deshalb verpflichtet, sich in regelmäßigen Abständen über die aktuelle Fassung der NO-EGN zu informieren.
Die aktuellste Version wird auf die Homepage des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen gestellt und ist dort für jedermann abrufbar.


gez. Pecher
Schulleiterin